********

„Als ich mit Grinberg anfing, war ich in einer emotional stressigen Phase meines Lebens, eher hilflos auf der Suche nach etwas, was mir helfen könnte, den Kreislauf in meinem Kopf zu durchbrechen. Ich wusste nichts über die Grinberg Methode aber ich kannte Signe und wusste, dass sie ein vertrauenswürdiger und liebevoller Mensch ist.

Gefühlt zum ersten Mal habe ich angefangen mich um mich selbst zu kümmern, mich anzunehmen und daran zu arbeiten, meine Blockaden, Ängste, Grenzen und Wünsche zu erkennen und zu verstehen, ihnen nachzugehen und sie loszulassen. Mich neu mit meinem eigenen Körper und meinem Atem auseinanderzusetzen und sie zu verbinden, scheint vergangene emotionale Knoten zu lösen, wodurch es mir leichter fällt, Dinge mit einem neuen Blick zu betrachten und ein besseres Gefühl zu bekommen, was mir im Leben wirklich wichtig ist und wie ich mich dafür entscheiden kann... Meine Magenschmerzen haben ich zumindest im Griff, sie kommen selten und ich sehe sie als Alarmzeichen, dass ich zu viel Stress mache und weiß damit umzugehen. “

********

"I went to see Signe out of curiosity. One of my friends attended a process with her and I wanted to try what it can do for me. So one day I booked 4 sessions and found myself sitting on her table, naked feet and her, with a lovely smile, looking at them. I cannot really explain with words how big the decision was to continue visiting. Basically it changed my life. Or I was already on the way to change it and she helped me to do it in a flow of release and acceptance. I learned to listen to the body, to feelings. I stepped out of my head. I learned to observe my body, my reactions to situations in life. And at some point I learned how to change the course of action. I learned about my patterns of behavior. And I continue learning. When she cannot hear us, we call her magic pain lady. Through Signe and grinberg I learned to hear the message of pain and how to deal with it."

********

Als ich mit Grinberg angefangen habe, war ich in einer ziemlich schwierigen Phase meines Lebens. Wie wohl viele von uns, bin ich ein ziemlich kopflastiger Mensch, immer schnell dabei, Probleme intellektuell anzugehen und die Vernunft über meine Gefühle walten zu lassen. Spätestens nach einem Nervenzusammenbruch merkte ich: Es geht nicht, mein Leben lang Gefühle nicht anzunehmen und dabei gesund zu bleiben. Doch vor Grinberg hätte ich nie gedacht, dass mein Körper und die Kommunikation mit ihm die Lösung bringen und nicht wie sonst, meine neun-mal-klugen Gedanken.

Wenn Menschen von „Bauchgefühl“ gesprochen haben, hat mich das früher eher kalt gelassen. Jetzt weiß ich, was Bauchgefühl bedeutet. Ich schenke meinem Körper Aufmerksamkeit und er gibt mir Zeichen zurück, die ich nicht in Worte fassen kann. Aber diese Kommunikation führt irgendwie dazu, wie ich gesünder mit meinen Emotionen umgehe, Schmerzpunkte wahrnehme ohne zu verurteilen,  Barrieren im Rücken öffne, damit auch dort der Atem hingelangt. ...Ich treffe Entscheidungen, sehe Muster und gehe die Dinge eher an.“

********